Wir nehmen Abschied von

Lydia Heidegger 17.05.2020

1. Geben Sie Ihren Namen ein

2. Text eingeben

Sollten Sie im Rahmen dieses Kondolenzbuchs persönliche Daten (z.B. Ihren Namen) angeben, sind diese im Kondolenzbuch für alle Besucher der Website sichtbar. Diese Daten werden in keiner Weise von uns für andere Zwecke (weiter-) verarbeitet. Diese Daten werden gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO aufgrund Ihrer Einwilligung rechtmäßig erhoben. Zur Löschung eines Eintrags wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: info@bestattung-sarg.at. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung: Impressum

HINWEIS:
Bitte wenden Sie Ihr Smartphone um die Kondolenzeinträge anschauen zu können

Wir danken allen,
die sich in der Trauer mit uns verbunden fühlten
und Ihre Anteilnahme auf so
liebevolle Weise zum Ausdruck brachten.

Die Trauerfamilie

Lydia Heidegger


Kondolenzbuch

† 17.05.2020
Unser aufrichtiges Beileid Ruhe in Frieden
Ernst und Renate Holzmann
Geschrieben am: 17.05.2020
Lieber Franz, wir übermitteln Dir und Deiner Familie unser aufrichtiges Beileid zum Ableben Deiner innig geliebten Frau, Mutter und Oma. Sie wird uns immer in allerbester Erinnerung bleiben. Sie ruhe in Frieden. Paul und Eva Gamper
Paul Gamper
Geschrieben am: 17.05.2020
Liebe Lydia, danke für die vielen schönen Stunden, die wir gemeinsam singend im Kirchenchor verbracht haben. Du warst meine erste Sitznachbarin und eine große Alt-Stütze für mich. Danke für deine mütterliche Begleitung. Ruhe in Frieden. Carmen
Carmen Kronawettleitner
Geschrieben am: 17.05.2020
Mit Traurigkeit im Herzen und voll Dankbarkeit für die vielen schönen gemeinsamen Stunden im Chor verabschieden sich die Mitglieder des Kirchenchors Götzens von ihrem Chormitglied Lydia. Mit der Hoffnung auf ein Wiedersehen werden wir unsere Lydia stets in guter Erinnerung behalten. Möge Gott den Hinterbliebenen viel Kraft und Trost in diesen schweren Stunden spenden. Ruhe in Frieden!
Kirchenchor Götzens
Geschrieben am: 18.05.2020
Liebe Fr. Heidegger, liebe Lydia! Als ehemaliges "Götzner Diandl" möchte ich mich bei Dir nochmals für all die tollen Stunden , die Du uns gemeinsam mit Franz ermöglicht hast, bedanken. Auf unseren Chorreisen und Ausflügen warst Du immer unsere Anlaufstelle, bei der wir immer ein offenes Ohr für unsere kleinen Sorgen und Nöte fanden. Besonders gerne in Erinnerung behalte ich Deinen Humor und Deine Lebensfreude. Mein aufrichtiges Beileid gilt all Deinem Angehörigen. Elisabeth Fritz
Elisabeth Fritz
Geschrieben am: 18.05.2020
Liebe Lydia Viel zu spät zum Danke sagen für deine Geduld, deine Ruhe, deine Fürsorge und deine Zeit die du und Franz uns geschenkt habt. Die vielen gemeinsamen Reisen und Auftritte werde ich nie vergessen. Ihr habt mein Leben geprägt und um einiges reicher gemacht. DANKE Michaela
Michaela Risch (Friessnig)
Geschrieben am: 19.05.2020
Liebe Lydia, lieber Franz! Unzählige "Götzner Diandln" habt Ihr begleitet und auf dem Weg zum Erwachsen-Sein viel beigebracht, uns gefordert und viele unvergessliche Stunden geschenkt. Danke, dass Ihr gemeinsam auf unterschiedliche Weise für uns und mich da wart. Dass ich heute so bin, wie ich bin, habe ich auch Euch zu verdanken! Ich wünsche Euch, dass Euch Eure Liebe und Euer gemeinsames Leben weiter verbindet, Kraft und Zuversicht gibt. Ich bin sicher, dass Du Lydia nun ganz in Gottes Liebe aufgehoben bist. Eines meiner Lieblingslieder bei den Götzner Diandln war "Jubilate Deo". Vielleicht kannst Du es auch jetzt singen, ohne Tränen, ohne Schmerz, voll Liebe und Freude. Mögest Du immer verbunden sein mit allen Menschen, die Dich bei Gott bereits erwartet haben und mit allen, denen Du hier auf der Erde fehlst. In Dankbarkeit und Verbundenheit, Birgit mit Familie
Birgit Geisler (Fischer)
Geschrieben am: 20.05.2020
Liebe Familie, lieber Franz ! Gerne denke ich an eure Mama, deine Ehefrau zurück.Sie war ein wunderbarer Mensch mit großem Herz und Verstand, hat Euch und speziell dich Franz mit viel Liebe und Verständnis durch das Leben begleitet. Besonders dankbar sind wir als Gemeinde dafür dass sie in ihrer bescheidenen Art die Seele der Götzner Dirndln war ! Ich werde immer dankbar an Sie denken! Möge Sie in Frieden ruhen!
Pepi Singer
Geschrieben am: 22.05.2020
Liebe Lydia, lieber Direktor Franz, und deine zwei Diandln! Mein herzlichstes Beileid zum Heimgang deiner lieben Gattin und eurer herzensguten Mutter, möchte ich auf diesem Wege zum Ausdruck bringen ! Liebe Fr. Heidegger, ruhe sanft in der barmherzigen Liebe Gottes ! Als eines der "Gründer Götzner Diandln" möchte ich mich nicht nur bedanken, bei Dir lb.Lydia und selbstverständlich auch bei Dir Franz, für wundervolle, nie wiederkehrende Stunden, ich möchte danken für Euer Lebenswerk an den jungen "Götzner Diandln" ! Ihr beide habt uns mit diesem kleinen Chor Perspektiven aufgetan, was sich ein junger Mensch von damals, jetzt sind auch schon 45 Jahre vergangen, nie erträumen, geschweige sich vorstellen konnte ... ein aus ganzem Herzen übersprudelnder und von Tatenkraft gedrängt, mit einer Freude und Hingabe am Singen geschulte Madeln, gewannen 1977 das Bundessingen der Chöre in Wien! Gewaltig! Du erinnerst Dich lb.Lydia, wir wurden vom damaligen Bundeskanzler Sinowatz am Heldenplatz empfangen, "a gries isch um uns gwesn",...wir wurden durch Wien geschleust und der absolute Höhepunkt, die Auszeichnung der Gewinner in den legänderen hoch kaiserlichen Sophiensälen, als wir mit unseren schönen selbstgenähten (mit Hilfe) Tiroler Trachten zu den Klängen eines Wiener Walzers tanzten durften, hat sich wohl jd. Götzner Diandl, voll Freude und Siegestränen, als kleine Kaiserin Sisi von Österreich gefühlt ! Ja so war es, und auch das mit Sorgfalt ausgewählte, gefühlsbetonte Volkslied und kirchliche Liedgut, liessen uns bei allen Auftritten und kirchlichen Veranstaltungen, stets in rechter Manier auftreten, niemals kitschig wirken, sondern tiefgründig und gottesfürchtig! Die Zuhörer bedankten sich mit freudigem Beifall und in der Kirche mit einer ehrwürdigen Stille, die die Gegenwart Gottes erhoffen, ja voll Ergriffenheit spüren liessen! In den vielen Jahren "des Anfangens" waren wir sehr sehr froh, dass du uns als mütterliche Betreuung geleitet hast und auch der Ruhepol in manch hitzigen Zeiten warst! Du kanntest ja deinen Mann Franz, unseren gestrengen Lehrer und Chorleiter, dessen gewissenhafte Präzision vor Auftritten unsere Nerven manchmal plank erscheinen liessen, am besten, warst DU sooft das Zünglein an der Waage, das stets um Harmonie und Ausgleich bemüht war. Der Papstbesuch 1980 mit persönlicher Audienz, war auch ein "Highlight" das von Freude und Andacht nicht höher getragen werden konnte. Sogar "Stockner Siggl" Gott hab' ihn seelig, hat uns Zirbensträusse mit Almrosen, Enzian u. in der Mitte das Edelweiss, gebunden, damit wir ja a Tiroler Geschenk für den Papst hatten ... Es gäbe noch so mancherlei zu erzählen, doch so wie Du es jetzt im Herzen bewahrst, so wird diese Zeit der singenden heranwachsenden Jugend, unsere tolle ehrliche Gemeinschaft, euer Mädchenchor, die "Götzner Diandln" in unseren Gedanken u.lieben Erinnerungen bleiben, und uns oft an dich denken lassen. Zum Lied gesellt sich ein Gegrüsst seist du Maria ...für Dich, für deine Zeit in Gottes Händen ! "Vom Aufgang der Sonne, bis zu ihrem Niedergang, sei gelobt der Name des Herrn..." Das war eines meiner Lieblingslieder.. Liebe Lydia, vom Aufgang der Sonne des Lebens, bis zu ihrem Niedergang - Eingang ins Paradies, hast Du in deinem Leben, alles was es gibt und geben kann, erlebt. Furchtbare Schicksalsschläge liessen dich in deinem Glauben, in Deiner Liebe, in deiner Hoffnung nicht wanken, deine christliche Gesinnung, dass alles gut wird, die hast du bewahrt und begleitet dich nun am letzten Weg ... "Kimmt schian hoamli die Nacht, ist mei Tagwerk vollbracht, sing i gern woan i aloni bin, stad a liadl für mi. Und wia guat is dia Ruah, geh is feldwegal zua - sogars Fischerl drinn im Wiesnbach, schaut koan Fliagerl mehr nach ....." So liebe Lydia, dei irrdisch Tagwerk ist vollbracht,... es sollen Engel und Märtyrer dich in den Himmel geleiten, schlaf dea friedvolle Ruah !!! und wenn es dir erlaubt, schau an Augenblick auf dei Familie und auf deine dankbaren" Götzner Diandln" dia im Stillen an die würdevolle Frau an der Seite unseres Direktors Franz und Chorleiters denken, und ihr die ewige Ruhe gönnen! Ewige Freude sei mit Dir, Amen. In tiefempfundener Hochachtung und die Augen voller Tränen, i liab di ! Deine Andrea Seppi ( Volderauer) Gründungsobfrau "Götzner Diandln"
Similis Andrea
Geschrieben am: 22.05.2020
X

CONTACT

Thanks for your email

Lorem ipsum dolor sit amet, vel ad sint fugit, velit nostro pertinax ex qui, no ceteros civibus explicari est. Eleifend electram ea mea, omittam reprehendunt nam at. Putant argumentum cum ex. At soluta principes dissentias nam, elit voluptatum vel ex.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung unserer Website zu verbessern, Webbesuche zu analysieren und Inhalte zu personalisieren. Wir verwenden hierzu Google Analytics. Mehr Infos